Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland Arbeitszentrum München


Aufgaben
Die Anthroposophische Gesellschaft hat die Aufgabe, die von Rudolf Steiner (1861 – 1925) gegründete anthroposophische Geisteswissenschaft zu pflegen und für alle Lebensbereiche fruchtbar zu machen. Sie fördert die anthroposophische Forschung und trägt die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum, Dornach/Schweiz.

Tätigkeiten
Die Gesellschaft führt öffentliche und interne Veranstaltungen durch. Sie dient ausschließlich kulturellen Zielen; politische oder wirtschaftliche Zwecke verfolgt sie nicht. Die Gesellschaft erhält die Mittel zur Durchführung ihrer Arbeit aus Mitgliederbeiträgen, Spenden und Legaten.

Mitglied
Jeder kann Mitglied werden, der in den Zielen der Gesellschaft etwas Berechtigtes sieht. Die Mitgliedschaft wird erworben aufgrund eines schriftlichen Antrages.

Ich möchte Mitglied werden! Mitgliedschaft beantragen.
Eine E-Mail genügt als Willenserklärung.

Arbeitszentrum München
Das Arbeitszentrum München ist ein Organ der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland e. V., in Stuttgart, und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, in Dornach, Schweiz.

Verantwortlich:
Das Arbeitskollegium (Vorstand)
Felix Abend
Rudolf F. Gädeke (31.1.17)
Karl Lierl
Gisela Weller-Widmann
Astrid Wunderlich
Emi Yoshida
Florian Zebhauser

Bankverbindung für Spenden
Spenden und Beiträge sind abzugsfähig auf Grund der Gemeinnützigkeit und Wissenschaftlichkeit gemäß § 10b EstG und § 5 Abs.1 Nr. 9 KStG.
GLS Gemeinschaftsbank, BLZ 430 609 67, Konto-Nr. 10084515
IBAN DE72 4306 0967 0010 0845 15
BIC GENODEM1GLS

Anthroposophische Gesellschaft
in Deutschland
Arbeitszentrum München

Leopoldstraße 46a
80802 München
Telefon 089/33 25 20
E-Mail
Lageplan Anthroposophische Gesellschaft >>

Öffnungszeiten Sekretariat:
Dienstag 10 – 12, 15 – 18 Uhr
Mittwoch 15 – 18 Uhr
Freitag 10 – 12, 15 – 18 Uhr

Bibliothek
Öffnungszeiten:
Di 17.30 – 19.45 Uhr
Mi 17.30 –19.45 Uhr
Fr 15 – 18 Uhr
Geführt wird das Gesamtwerk Rudolf Steiners, anthroposophische Sekundärliteratur und Zeitschriften. Ausgeliehen wird auch an Nicht-Mitglieder.