Freies Forum

 

Das Freie Forum ist gedacht für geisteswissenschaftliche Initiativen, Vorträge, Kurse und andere Veranstaltungen, die nicht vom Kollegium initiiert worden sind. Die Veranstaltungen, die im Rahmen eines freien Geistesleben Raum in der Anthroposophischen Gesellschaft erhalten, werden von den Veranstaltern inhaltlich sowie finanziell selbst verantwortet.

 

• Anmeldung bitte bei den jeweiligen KursleiterInnen


Montags, ab 19.9., 18.30–20.30 Uhr

Meditativ-künstlerische Chorarbeit

(Vorkenntnisse nicht erforderlich) „Das Musikalische ist befähigt, den Christus-Impuls in Tönen, in gestalteten Tönen, in durchseelten, in durchgeistigten Tönen einmal vor die Welt hinzustellen. Läßt sich die Musik inspirieren von anthroposophischer Geisteswissenschaft, wird sie Wege dazu finden ...“ (Rudolf Steiner).

 

Auskunft und Anmeldung: Kazuhiko Yoshida, Tel./Fax 089/89 02 67 56, mucyoshida@hotmail.com


Montags, 19.30 Uhr | 26.9. | 24.10. | 28.11. |19.12.

Arbeitsgemeinschaft „Perspektiven einer Zusammenarbeit mit den Naturwesen“

„Ökologie“, „Umweltschutz“, „Naturschutz“ sind Stichworte, die heutzutage erfreulicherweise weithin Resonanz finden. Die exakte Geisteswissenschaft ermöglicht es uns, tragfähige Grundlagen zu erarbeiten für das, was bei diesen Stichworten oft unterschwellig ersehnt wird: Ein neues, bewusst – kooperatives Verhältnis zu den Wesen in der Natur, insbesondere zur elementarischen Welt. Rudolf Steiner vollbrachte auch in dieser Richtung Pioniertaten, welche bis heute in der elementarischen Welt weiter wirken. Inzwischen haben sich in der anthroposophischen Bewegung eine Reihe von Forscherinnen und Forschern von verschiedenen Ansätzen aus mit diesem Impuls verbunden. Wir bemühen uns seit einigen Jahren um ein Verständnis der Elementarwelt und der Naturreiche, indem wir verschiedene Ansätze auch praktisch erproben, Grundlagentexte studieren, Exkursionen durchführen und eigene Erfahrungen austauschen. Zur Zeit begleiten uns dabei die Vorträge Rudolf Steiners in „Die geistigen Wesenheiten in den Himmels körpern und Naturreichen“ (GA 136)

 

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Jochen Baltzer, Tel. 089/580 76 55


Dienstags, ab 13.9., 10.30–12 Uhr

Das esoterische Christentum und die geistige Führung der Menschheit (GA 130)

23 Vorträge Rudolf Steiners gehalten 1911 bis 1912 in verschiedenen Städten. Unser kleiner Arbeitskreis, der aus einem Kurs an der Volkshochschule hervorgegangen ist, befasst sich seit über 13 Jahren mit den Grundwerken Rudolf Steiners, seinen christologischen und menschenkundlichen Schriften. Seit Ende des Jahres mit den Vorträgen, die unter dem Titel „Das esoterische Christentum und die geistige Führung der Menschheit“ zusammengefasst wurden. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Gespräch, der Gedankenaustausch an Hand der Texte Rudolf Steiners. Neu Hinzukommende sind jederzeit willkommen.

 

Trimestergebühr € 60,
Ulf Waltz, Tel. 089/39 39 35


Samstags, 9.30–13 Uhr mit Pause | 24.9. | 22.10. | 12.11. | 10.12.

Schule des Denkens

In den „Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung“ geht es nicht nur um die Erkenntnistheorie Goethes, sondern auch um spirituelle Erkenntnispraxis. Wer die Natur und sich selbst erkennen will, muss die entsprechenden Organe entwickeln. Natur- und Geisterkenntnis verlangen nach unterschiedlichen Methoden. Kein anderes Werk Rudolf Steiners enthält eine so klare philosophische Beschreibung der verschiedenen Wege, auf welchen wir zur Wirklichkeit gelangen – jener Wege, die uns später in den höheren Erkenntnisstufen der Anthroposophie wieder begegnen. Imagination, Inspiration und Intuition werden hier philosophisch voraussetzungslos hergeleitet und begründet. Die „Grundlinien...“ legen den Grund für die Anthroposophie als Geisteswissenschaft. Ihnen kommt aber auch für das Verständnis des esoterischen Schulungswegs eine herausragende Rolle zu. Wer sich mit diesem Buch beschäftigt, bahnt sich einen denkerischen Weg zur Geisterkenntnis. Der Kurs wird sich nicht nur mit Steiners Philosophie beschäftigen, sondern diese auch auf die philosophischen Debatten der Gegenwart beziehen.

 

Bitte melden Sie sich zu diesem Kurs telefonisch an bei
Lorenzo Ravagli: Tel. 0175 205 20 99
Kosten 25 € pro Kurstag


Samstag, 1.10., 10.30 bis 18.30 Uhr mit Pausen

Aquarellmalen

„Mit gelben Birnen hänget und voll mit wilden Rosen das Land in den See..." Friedrich Hölderlin. die Farben des Herbstes durchklungen von Lichtem,  Schattigem, Glühendem, bewegt von der Kraft der Junigkeit. Lassen Sie uns eine herbstliche Poesie entwickeln in freier malweise. Jeder Teilnehmer ist dazu herzlich eingeladen und willkommen. Es sind keine Voraussetzungen notwendig.

 

Weitere Info www.seminarfuermalerei.de Rechtzeitige Anmeldung erforderlich. Brigitte Ketterlinus Tel. 0711/3102894


Samstag, 8.10., 15–18.30 Uhr

Regionale Treffen für ausgebildete oder berufstätige Sprachgestalter

Wir laden herzlich ein zu einem vielfältigen Austausch und anregender Zusammenarbeit.


Tamara Koch, Tel. 0176/65 25 1842


Sonntag, 13.11., 17 Uhr

Gebet durch Gesang

Eurythmie-Aufführung des Aleph-Ensembles mit einem musikalischen Auftakt des Chores der Anthroposophischen Gesellschaft

„Wenn die Menschen singen würden, mehr singen würden und vor allem richtiger singen würden, gäbe es weniger Verbrechen auf dieser Erde.“ Dies war Rudolf Steiners feste Überzeugung. Hinter diesem Gedanken verbirgt sich ein großer michaelischer Impuls. Wenn man die Klimakrise und Pandemie sowie den Krieg als Angriff auf die gesamte Menschheit und Menschlichkeit versteht, sind wir heute umso mehr aufgefordert zu singen, und zwar durch den ganzen Leib. Mit der Eurythmie als sichtbarem Gesang und dem Chor möchte an diesem Abend ein Gebet und Signal in die Welt gesendet werden. Werke von César Franck, Leoš Janáček,Samuel Barber, Toru Takemitsu, Shuzo Takiguchi,Takashi Fujii, Peter Paul Förster und Kazuhiko Yoshida

 

Eintritt € 20, ermäßigt € 15


Samstag, 17.12., 16 Uhr

Semester-Abschlussaufführung der Eurythmieausbildungsgruppe 6. Jahr

 

 


Monatlich, Freitagnachmittags

Übgruppe Bildekräfteforschung

Im Winterhalbjahr in den Räumen der Anthroposophischen Gesellschaft, im Sommer in der Gärtnerei Obergrashof. Die regelmäßige Arbeit bietet Raum, um die notwendigen Voraussetzungen zu erüben, die zu einer Wahrnehmung der Bildekräfte (formende und gestaltende Kräfte im Lebendigen) führen können. Neben einer mehr praktischen Einführung in die Methodik stehen vielfältiges konzentriertes Üben, konkretes Wahrnehmen an der Natur und am Wort und Besprechen des Erlebten im Vordergrund.

 

Für Fragen wenden Sie sich an Annette Saar 08641/695928, dergarten-sada@ t-online.


Achtung: Veranstaltungsort Mainburg

Freitag bis Sonntag, 21.–23.10.

Wochenendseminar mit Siri Trost Engel begleiten uns in die neue Zeit und unser Bewusstsein darin Was heißt es, als Erdenmensch ein kosmisches Wesen zu sein, vollen Bewusstseins dessen und mit all seinen Möglichkeiten, die damit zusammenhängen? … So ist unsere Arbeit gleichzeitig auch eine umfassende Herzöffnungsarbeit, die Herzenskräfte entfaltet, stärkt und vor allem schützt! Dies brauchen wir in dieser besonderen Zeit grundlegend! Die volle Beschreibung des Seminars und alle übrigen Informationen siehe bitte:

www.praxisraum-lebenskunst.de, Seminare Veranstaltungsort: Praxisraum für Lebenskunst. 84048 Mainburg, Anmeldung bei Siri Trost: 02335/801 42 43

 


Nach oben