Veranstaltungen, Zusammenkünfte und Mitgliederversammlungen

 

 

Wichtige Information

Seit dem 24.11.21 gelten neue staatliche Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie. Sie finden diese in den einschlägigen Veröffentlichungen. Wir bitten Sie, die jeweils gültigen Bestimmungen zu beachten.

Ohne Vorkenntnisse

Freitag, 10. und 17.12. | 19–20.30 Uhr

Adventsarbeit am Grundsteinspruch –
„Dass gut werde“

 

Mit dem Appell „Dass gut werde“ endet der Grundsteinspruch in seinem vierten Teil, den wir in diesem Jahr in den Mittelpunkt unserer Betrachtung stellen wollen. Angesichts der aktuellen Situation in der Welt leitet uns auch die Frage nach dem Weg aus der Krise und nach den gemeinsamen Zielen. Bemerken wir den Wendepunkt, der es uns ermöglicht mit diesem Grundsteinspruch mutig und zielvoll in der Welt zu wirken? Euryhtmische und sprachliche Übungen begleiten uns bei dieser Arbeit.

 

Mitwirkende: Tamara Koch, Astrid Wunderlich, Emi Yoshida

Eintritt frei.

 

Anmeldung erforderlich, 
Teilnehmerzahl ist begrenzt. 

Mail

Tel. 089 33 25 20

Ohne Vorkenntnisse

Dienstag, 14.12., 18.30 und 20 Uhr

Weihnachts-Imagination

Beate Meuth, Astrid Wunderlich, Florian Zebhauser

 

18.30 –19.30 Uhr, Einstimmung
„Wir haben die Erde, insofern sie innerlich ... durchmondet ist ... Man müsste es eigentlich so darstellen, dass wir eine Art Regenbogenfarbe anbringen. Wenn man n mlich vom Weltenall nach der Erde herschaut, so würde sich das so darstellen, dass man durchschaut durch die Sternenstrahlung auf die Erde selbst, wie wenn die Erde unter ihrer Oberfl che in Regenbogenfarben nach innen schimmern würde.“ Diesem Geheimnis von durchmondeter Erde und Regenbogenfarben gehen wir auf den Grund, indem wir die beiden Zeichnungen eingehend betrachten. Was haben diese himmlischen Farben mit dem Salzwirken gemein? Darauf gründet das Wolkengeschehen, aus dem sich das sonnenhafte Kind bildet.

 

20 Uhr, Lesung der Weihnachts-Imagination
durch Bodo Bühling

 

Eintritt frei.

 

Anmeldung erforderlich, 
Teilnehmerzahl ist begrenzt. 

Mail

Tel. 089 33 25 20

Für Mitglieder und Freunde

Montag, 27.12., 19 Uhr

Weihnachtsfeier
Das Traumlied des Olav Åsteson

Andrea Boss-Münchberger, Andrea Stückert

 

In der Christnacht schläft Olav Åsteson ein, um erst am Morgen des Dreikönigstages wieder zu erwachen. Er erscheint dem Volk an der Schwelle zur Kirche und erzählt von seinem Erleben in den heiligen Nächten. Nach einer Einführung wird das Traumlied in der freien Übertragung von Rudolf Steiner gelesen werden. In der Textfassung von Dan Lindholm erklingt es anschließend, umrahmt von Klangimprovisationen alter norwegischer Weisen.

 

 

Eintritt frei.

 

Anmeldung erforderlich, 
Teilnehmerzahl ist begrenzt. 

Mail

Tel. 089 33 25 20

Ohne Vorkenntnisse

Samstag, 22.1.2022, 19.30 Einführungsvortrag und Eurythmieaufführung
Theater Leo17, Leopoldstraße 17

Das Traumlied des Olaf Åsteson

19.30 Uhr, Einführung: Erwachen im Todesschlaf

Marcus Schneider, Basel

 

Es war die norwegische Dichterin Möller-Lindholm, die Rudolf Steiner auf das Traumlied aufmerksam machte. Für uns Heutige ist dies ein Geschenk, insbesondere für die Heiligen Tage und Nächte zwischen Weihnachten und Epiphanias. Eurythmie ist dabei das adäquate Medium zur Vergegenwärtigung der übersinnlichen Imagination des Traumlieds.

 

• Anschließend: Eurythmieaufführung
Das Traumlied des Olaf Åsteson

Dreizehn Tage und zwölf Nächte lang träumte Olaf Åsteson zur Weihnachtszeit. Als er erwachte erzählte er jungen und alten Menschen von einer uns durchdringenden, unsichtbaren Lebenswirklichkeit. Dafür gilt es, als Zeitgenosse wach zu werden. Hinhören und Lauschen – wo finden wir wegweisende Bilder, wo innere Geistigkeit und wo hindern uns Gegenkräfte Neues aufzunehmen? Rudolf Steiner schuf dazu, vor genau 100 Jahren, eine ausdrucksvolle Eurythmie-Choreographie. Das Projekt-Ensemble-München hat in Zusammenarbeit mit Marcus Schneider (Basel), Margrethe Solstad (Einstudierungen Eurythmie) und Bodo Bühling (Regie) das Traumlied in einen zeitgemäßen Kontext gestellt und möchte seinem Publikum die Botschaften des Liedes in einem Spannungsbogen zur Jetzt-Zeit erlebbar machen.

 

Eurythmie: Christine Glank, Katharina Gleser, Angela Götte, Laura Monserrat, Nina Kürschner, Horst Krischer, Stefan Panizza
Sprache: Tamara Koch,
Musik: Robert Hoheneder, Nikos Konstantikakis
Einstudierung Eurythmie: Margrethe Solstad
Regie: Bodo Bühling

 

Kosten
Einführung und Eurythmieaufführung: Mitglieder € 30, Nichtmitglieder € 36, ermäßigt € 21

 

Anmeldung erforderlich, 
Teilnehmerzahl ist begrenzt. 

Mail

Tel. 089 33 25 20

Laden Sie sich das aktuelle Programm als PDF runter

 

Regelmäßige Zusendung des Veranstaltungsprogramms

 


Nach oben